FANDOM


Als „AIDS-Bombe“ oder „HIV-Bombe“ bezeichnet man einen mit HIV-Viren versehenden Sprengsatz, der nach der Detonation möglichst viele Überlebende des jeweiligen Terroranschlages mit dem tödlichen Virus infizieren soll. Der Sprengsatz enthält dafür neben dem eigentlichen Sprengstoff auch eine oder mehrere HIV-verseuchte Blutkonserven. Das darin enthaltende Blut verbreitet sich während der Detonation und trifft auf die offenen Wunden der meist schwer verletzten Überlebenden.[1] Bei dieser Form eines Sprengsatzes handelt es sich um eine biologische Waffe.

Einzelnachweise

  1. Geheimdienst verhindert Angriff mit „Aids-Bombe“, veröff. am 13. Apr. 2004 und abg. am 1. Okt. 2015 von stern.de
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.